Vita

Winfried Muthesius

Er studierte an der Hochschule der Künste in Berlin (1979 – 1984). Zahlreiche Arbeitsaufenthalte im Ausland beeinflussen seine Werke. New York gehört zu seinen bislang wichtigsten künstlerischen Stationen. Heute lebt und arbeitet er vorwiegend in Berlin. Muthesius ist ein Künstler, der – geprägt von seinem Lehrer, dem Kunstsoziologen Hermann Wiesler, – Reales und dessen Beobachtung von allen Seiten, verbunden mit einer Spurensuche, an den Anfang seiner Arbeiten stellt, – sei es in der Auseinandersetzung mit historischen und damit auch aktuell relevanten, sei es mit religiösen oder existentiellen Fragen. Diese Spurensuche spiegelt sich in den teilweise sehr aufwändigen Prozessen seiner Arbeitsweise wider. Antworten auf seine Fragen sind oft hinter mehreren Schichten verborgen.

Winfried Muthesius‘ Bildern liegen eine Vielzahl von Skizzen zugrunde. Die Produktionsprozesse, die von der Skizze zum fertigen Werk führen, sind vielseitig. Immer aber ist ein konkretes Objekt, sind eine Reihe von Zeichnungen vor Ort, ist das Reale Ausgangspunkt seiner Bilder. Daran hat sich nichts geändert, auch wenn die Entwicklung den Künstler über die Jahre zu weiteren, auch völlig neuen Techniken der Herstellung seiner Kunst und zu einer noch größeren Vielfalt der Materialien und ihrer Bearbeitung geführt hat.